Das Gästebuch wird zum 1.2.2016 geschlossen, der onetwomax.de Gästebuch Dienst wird abgeschalten. Danke für alle die uns unterstützt / besucht haben.
GästebuchTemplate p06
 
 
 
Name:
Wohnort:
Email:
Homepage:
ICQ:
 
Bild oder Datei: (Max. 50MB)
Wie finden Sie unsere Internetseite?
(sehr gut) (gut) (cool)
(so lala) (sehr schlecht)
 

 

462 dieter aus  d 
11.November 2005 um 08:44 Uhr
welchen alternativen GLauben empfelen Sie denn Herr GEbhart? Gibt es denn Ihrer mMeinung nach Alternativen? Wo stehen Sie mit Ihrer Meinung??? Bringen Sie das doch mal auf den Punkt.
Kommentar:
http://www.manfred-gebhard.de/Religionskritik.htm

462b Anzeige / Angebote aus  
23.August 2017

461 dieter aus  d 
10.November 2005 um 11:57 Uhr
Ich finde Ihre Erfahrugen bei den Zeugen Jehovas schon seltsam Herr Gebhart. Ich selber noch ohne Religion beobachte ZJ im Bekanntenkreis, Nachb*****aft etv. schon länger, und kann mit kaum vorstellen das man sich nach aussen immer so verstellen kann. Wenns mal dan doch irgenwo in diesen Familien schief läuft kann man nur sagen das es so was in allen Famien gibt. Warum sind Sie so verbittert?
Kommentar:Nun, ich kann und werde Sie nicht daran hindern, die Sache durch die rosarote Brille zu sehen.
http://www.manfred-gebhard.de/Erinnerungen.htm

460 Manuel aus  Deutschland 
8.November 2005 um 01:01 Uhr
Hallo!
Ich bin bei der Arbeit vor einigen Minuten durch Zufall auf diese Website gestoßen. Eigentlich interessiere ich mich nicht für solche Websites und das nicht aus dem Grund, weil ich 16 Jahre lang ein ZJ war. Mehr oder weniger ist auch der Glaube der ZJs eine Sache der Einstellung, wer fest daran glaubt, der ist in diesem Glauben verwurzelt und wahrscheinlich auch glücklich. Ich habe mich von den ZJs aus mehreren Gründen distanziert: In erster Linie weil ich Philosophie studiert habe und eine vollkommen andere Sicht habe und mir eine Kirche nicht mehr das geben kann, was ich vermutlich fordere. Zudem wurde ich in der Jugendzeit sehr gedrängt doch unbedingt "Wächter des Lichts" zu werden. Meine persönlichen Erafhrungen haben mir gezeigt, dass es falsch ist, Kinder und Jugendliche auf einen betimmten Pfad zu drängen und das gilt ja nicht nur für ZJs. Den ZJs sind auch sehr viele Dinge gut zu schreiben, die man in anderen Religionsgemeinschaften zwar erwartet, aber nicht findet. Wie gern wirft man doch den ZJs so vieles vor, was sie in iherer eigentlich kurzen Geschichte alles verbrochen haben, oder zumindest verfälscht haben. Naja, aber im Gegensatz zur Geschichte des Christentums? Inqusition, Religionskriege unter Karl d. Großen (Sachsenkriege), Religionskriege im Mittelalter, 30j. Krieg usw. Sicher spielten immer auch politische oder andere Motive mit, aber der religiöse Faktor ist doch nicht auszustreichen. Damit sei nur gezeigt, dass jede größere oder große Religion/Sekte (wie auch immer) "Dreck am Stecken" hat. Bei einem Vergleich schneiden die ZJs vielleicht doch nicht so schlecht ab. Wenn ein Kind bei den ZJs beispielsweise misshandelt wird, ist das ein törichter Skandal. Klar! Bald Tagesordnung sind doch ebenso Mißhandlungen in der kath. Kirche, auch der Exorzismus ist fraglich (s. in den 70er Jahren. Die Folge war der Tod einer jungen Frau hier in D. Sie hatte Eipilepsie.) Naja, wie man sich auch immer entscheidet, wer glücklich in seinem Glauben ist, der sollte zumindest so tolerant sein, anderen ihre Glückseligkeit zu gönnen, leider fällt das den ZJs nur zu oft sehr schwer.
mfg Manuel

459 Martin aus  Deutschland 
3.November 2005 um 17:04 Uhr
blecknekk@yahoo.de
Ein recht amüsanter Text...

Heute Nachmittag klingelte es an der Tür. Genervt, weil ich eigentlich im dreitägigen Urlaub nicht gestört werden wollte, und ich außerdem gerade vorhatte, den Rasen zu mähen, schleppte ich mich in den Windfang und warf durch die Glasfenster der Haustür einen mißtrauischen Blick auf die zwei Gestalten vor mir.

Ein Mann, vielleicht Ende 20, groß, hager, schlaksig mit Brille und Pickeln, und eine Frau, Ende 30, ziemlich unattraktiv mit einem prägnanten Leberfleck über der Oberlippe und strenger Frisur. Beide trugen akkurate, dunkle Anzüge und er eine kleine Aktentasche. Da dort kein Staubsauger hineinpaßte, schwante mir schon, wer da vor mir stand.

Sie: "Guten Tag, mein Name ist (habe schon ich wieder vergessen), und das ist mein Begleiter, Herr (habe ich mir gar nicht erst gemerkt - ich und Namen...). Haben Sie Interesse an einem religiösen Gespräch?"

Er: lächelt dümmlich

Ich: "Ach, sind Sie die Gemeindepastoren? Wir wurden uns tatsächlich noch nicht vorgestellt." (Stimmt sogar, ich wohne seit über 13 Jahren in diesem Dorf, aber ich habe den Pastor nie kennengelernt, ich weiß nicht mal, wie der Kerl heißt. Ist mir auch egal, bin ja kein Christ.)

Sie: verlegen "Äh, nein. Wir sind die Zeugen Jehovas, die Soldaten des Himmels."

Ich: "Soldaten des Himmels?"

Beide: eifriges Nicken

Ich: "Boah, da haben Sie aber einen verdammt weiten Weg zur Kaserne..."

Beide: gucken doof

Ich: schnell, um sie nicht zu Wort kommen zu lassen "Wieso Soldaten, ist denn Krieg?"

Er: holt Luft und setzt an etwas zu sagen

Ich: "Ach so, Sie sind bloß das Rekrutierungskommando."

Sie: noch immer blöd guckend "Äh... dürfen wir vielleicht hereinkommen?"

Ich: "Gut, wenn es nicht so lange dauert. Mein Rasen mäht sich nicht von alleine." (In der Tat wollte ich eigentlich lieber den Rasen mähen, als diese beiden Witzfiguren klingelten. Aber warum soll man sich nicht ein wenig Spaß gönnen...?)

Ich halte also die Tür auf und bitte sie ins - zugegebenermaßen etwas unaufgeräumte - Wohnzimmer. Als erstes fallen meine beiden Rottweiler (Thor und Loki) über sie her - freudig, denn sie tun niemandem etwas, sondern freuen sich über den Besuch. Die beiden Zeugen werden noch blasser als sie ohnehin schon waren.

Ich: beruhigend "Keine Angst, die Beiden tun Euch nichts..."

Daß ich bei diesen Worten absichtlich nicht die Zeugen, sondern meine Hunde angesehen habe, haben die Beiden leider gar nicht mitbekommen. Schade...

Stocksteif lassen sie sich also die Hände abschnüffeln, dann rufe ich Thor und Loki - absichtlich mit Betonung ihrer heidnischen Götternamen - zur Ordnung, schicke sie auf ihre Matten in der Ecke und lasse sie Platz machen. Widerwillig gehorchen sie.

Er: noch immer nervös, aber um Höflichkeit bemüht "Die hören aber gut."

Ich: "Ja, auf's Wort. Zwar erst so auf das dritte oder vierte, aber immerhin. Aber sie sind auch die Einzigen hier, die das tun..."

Mit diesen Worten scheuche ich den Kater vom Sofa und bedeute den Beiden, sich zu setzen. Das tun sie auch, allerdings sitzen sie nur wenig entspannt da, den Blick nicht von den Hunden lösend.

Thor starrt aufmerksam zurück, Loki beschäftigt sich damit, Thor intensiv das Ohr auszulecken. Die langen und feinen weißen Haare des Türkisch-Angora-Katers Yeti werden sich auf ihren dunkeln Anzügen gut machen.

Ich: "Möchten Sie vielleicht einen Tee?"

Sie: "Sehr gern."

Er: "Das wäre sehr freundlich."

Ich nicke und verschwinde in der Küche. Sofort springen die Hunde auf und wuseln mir hinterher. Das tun sie immer, wenn ich in die Küche gehe. Das ist aber auch nicht schlimm, so haben die Besucher Zeit, sich etwas umzusehen. Ich weiß, daß sie auf Anhieb die kindgroßen Gargoyle-Statuen, die Feuerschale und den Dolch auf dem Tisch, meine Kelche in der Vitrine
und vor allem das 30 cm große Eisenpentagramm im Fenster bemerken und sich ihre Gedanken machen.

Drei Minuten später kehre ich mit den dampfenden Teetassen auf dem Tablett, den Hunden im Schlepptau und meinem zurechtgelegten Konzept zurück. Ich schicke die Hunde wieder auf ihre Matten und stelle den Zeugen ihre Tassen hin. Sie bedanken sich artig. Ich setze mich auf das andere Sofa.

Sie: "Glauben Sie an Gott?"

Ich: deute lachend in die Runde "Sieht das hier etwa so aus, als ob ich das täte?"

Sie: zeigt auf das Pentagramm "Ähm... nunja, ich dachte mir so etwas schon, wenn Sie hier ein Teufelszeichen aufhängen."

Ich: pruste fast meinen Tee über den Tisch "Teufelszeichen? Sie sollten noch mal zur Schule gehen. Wenn ein Pentagramm mit der Spitze nach unten zeigt, dann ist es ein Zeichen für das Böse, vielleicht auch für den Teufel, ebenso wie ein umgedrehtes Kreuz. Mein Pentagramm zeigt aber mit der Spitze nach oben. Somit ist es ein Zeichen des Guten, es
Lebens, der Magie und des Schutzes. Und dieses Zeichen ist schon sehr viel älter als das Kreuz oder das Christentum. Es schützt mein Haus vor schlechten Einflüssen - zum Beispiel von Leute

458 Anonym aus  D 
28.Oktober 2005 um 22:52 Uhr
Ich habe die Webside hier gelesen und -das hört sich jetzt vieleicht etwas komisch an- ich musste nach 5minuten weinen.
ich wusste, dass Zeugen Jehovas verrufen sind,aber ich hätte nie gedacht, dass die Menschen unserer Zeit so leichtgläubig und beeinflußbar sind.
Ich selbst gehe in die 8 Klasse eines Gymnasiums in Bayern und soll ein Referat über Zeugen Jehovas halten.
Nie hätte ich gedacht, dass man so schlecht über sie denkt.
Ich werde mir nun ein eigenes Bild von ihnen machen und zwar nicht indem ich es so mache wie die Schaffer dieser Homepage, sondern indem ich mich mit euch unterhalte und eure Zusammenkünfte besuche.
Wie verblödet doch die Menschheit von heute ist.
ICH WERDE NICHT GLAUBEN WAS DIESE LÄSTERER ERZÄHLEN, allein schon um die Ehre eines Gymnasiasten zu verteidigen.
Kommentar:Viel Vergnügen bei den Zeugen; namentlich nach der "Lovbombingphase" mit der Neuinteressierte in der Regel bedacht werden. Sicher aber ist auch: Die währt nicht "ewig".
http://www.manfred-gebhard.de/Erinnerungen.htm

457 Sarah aus  Sachsen 
26.Oktober 2005 um 11:32 Uhr
Das einzige was ich sagen kann ist: Ich bin so froh ein Zeuge Jehovas zu sein!!!
Kommentar:Im Kontrast dazu steht der Bericht in dem nachfolgenden Link
http://www.manfred-gebhard.de/Heribert.htm

456 Alex aus  Bayern 
21.Oktober 2005 um 23:27 Uhr
Zum Thema Geburtstag:

Ist Jesus Auto gefahren?
Hatte er ein Haus?
Hatte er nen PC?
Internetanschluss?
Ein Handy?

Nichts dergleichen!
Wohlan, lasst uns von nun an
getreu der Bibel auf Kamelen und
Eseln durch die Gegend kutschieren!

Übrigens, warum feiern die ZJ keine
Vollmondfeste, wie im alten Testament
durchaus üblich?

455 Diana aus  Bayern 
18.Oktober 2005 um 18:48 Uhr
Hallo Ihr zwei aus der Neunten Klasse.
Es stimmt, dass Zeugen Jehovas keine Geburtstage feiern.
Das hat auch einen bestimmten Grund. Jehovas Zeugen versuchen sich
in allen Lebensbereichen nach der Bibel auszurichten. Sie sehen Jesus und seine
Apostel, aber allen voran Jesus als das leuchtenste Vorbild überhaupt an.
Jesus hatte sich nie an Geburtstagsfeiern beteiligt, noch hatte er sie gut
geheißen. Stellt Euch mal vor, Johannes der Täufer wurde sogar bei der
Geburtstagsfeier von König Herodes geköpft.
Wenn die Bibel von Geburtstagen spricht, stehen diese immer mit etwas sehr
schlechtem in Verbindung. Nie mit Liebe oder Frieden.
Zumal, für wie wichtig muss man sich halten, wenn man seine eigene Geburt feiert...
Nur Pharaonen, die sich selbst für Götter hielten, oder auch Könige, die so
eigenliebig waren feierten Geburtstage. Selbst in unseren Gefilden (Deutschland, Europa)
wurden Geburtstagsfeiern erst vor ca. 400 Jahren eingeführt. (steht im Lexikon)
Wahre Christen halten sich streng an die Bibel, das ja Gottes Wort ist.
Jesus selber war wie gesagt auch nie auf einer solchen Feier, noch wird
von Geburtstagen Gottesfürchtiger Personen in der Bibel berichtet.
Ich hoffe, ich konnte Euch etwas weiterhelfen.
Zumal ich Zeugen Jehovas nicht als eine Sekte betrachte. Eine Sekte zeichnet
sich immer dadurch aus, dass sie unchristliche Ziele verfolgt, die Menschen
gegen Ihren Willen einengt, sich nicht an christliche Ziele und Vorgaben hält,
eine Sekte hat u. a. einen menschlichen Führer, den die Gemeinschaft verehrt.
eine Sekte treibt Gelder ein und bereichert sich selber daran...
DAS ALLES TRIFFT NICHT auf die Zeugen Jehovas zu. (Meine Freundin ist eine)
Denkt mal an die katholische Kirche... - EINEN menschlichen Führer - Schimpft sich
Papst - treibt Gelder ein... (Kirchensteuer)... um sich selber zu bereichern... Nähme man
die Milliarden die die Kirche beiseite schafft und hortet, gäbe es keine Hungernden mehr..Hmmmm... - sollt einem zu denken geben, was...
Unchristlich war die Kirche schon seit Jahrhunderten, die Unparteilichkeit hat sie schon
lange verkauft. (War selber lange Zeit Katholisch, bis ich HINTER die Fassade guckte...)
Liebe Grüße und viel Spaß noch beim Referat.
diana
Kommentar:Eine weitere Auseinandersetzung mit dem Thema Geburtstag, gibt es auch in der nachfolgenden Datei. Am unteren Ende des Textes (herunterscrollen)
http://www.manfred-gebhard.de/WolfgangKlaus.htm

454 Lena aus  deutschland 
14.Oktober 2005 um 15:19 Uhr
hey,
wir sind 2 personen die in die 9 klasse gehen!
Nehmen grade in Religion den Unterichtsstoff von Sekten durch!!
Unteranderem müssen wir zu 4 ein referat über ZJ schreiben!
ist es wahr das ihr kein Gebutstage und feirtage feiert?
wenn ja warum nicht?
An MELANIE wir würden dir raten mehr über die ZJ zu erfahren da du ´
sicher damals bei deinen Eltern viel zu klein warst um zu sehen
was da überhaupt passiert!!!!
Lass deine kinder älter werden und selbst entscheiden....
Wir sind nicht unbedingt für die ZJ!!!!
Kommentar:Zum Thema Geburtstag kann man Vergleichen:
http://www.manfred-gebhard.de/19222Geburtstag.htm
Auch in ähnlichem Zusammenhang:
http://www.manfred-gebhard.de/19262Weihnachten.htm
Das ganze auf der satirischen Ebene:
http://www.manfred-gebhard.de/Bier.htm

453 Diana aus  Bayern 
13.Oktober 2005 um 17:18 Uhr
Es ist sehr sehr schade, dass sich Menschen die Mühe machen lang und breit über andere
Glaubensrichtungen und andere Menschen zu lästern und Unwahrheiten zu verbreiten.
Stellt Euch mal vor, Diese würde die gleiche Energie für eine gute Sache aufwenden!!!
Stellt Euch vor, diese Menschen würden sich mit der gleichen Liebe, Beharrlichkeit und
Inbrunst Gott zu dienen, wie die Zeugen Jehovas, ins Zeug legen.
Frieden mit Jedem halten... Nächstenliebe üben..... Hmmm. Wäre das nicht endlich ein Fortschritt,
von dem die Politik seit Jahrhunderten träumt??? Wer macht sich Gedanken, was GOTT WILL?? Ist ihm egal
wie wir ihn anbeten? Ist ihm egal was wir tun, - hauptsache wir werden nicht straffällig? -
- ich glaube nicht. Die Menschheit ist auf einem sehr schlechten Weg. Weil sich keiner mehr Gedanken
macht, was Gott von uns erwartet im Gegenzug zu seiner grenzenlosen Liebe zu uns, die er immer wieder
zeigte und zeigt. Zum Glück sind nicht alle Menschen so... Die Zeugen Jehovas gehen furchtlos mit gutem
Beispiel voran. Schade nur, dass die wenigsten Menschen den Mut haben auch wirklich hinzusehen und
zu erkennen. Es ist einfacher die Augen zuzumachen und den anerzogenen Werten und den anerzogenen Ein-
stellungen zu folgen. Wer stellt schon gerne sein bisheriges Leben in Frage... Kostet MUT und ARBEIT. Und
eine gehörige Portion Ehrlichkeit und LIEBE..
also HUT AB VOR JEDEM ZEUGEN JEHOVAS!!!
vielleicht ist ja auch bei mir noch nicht Hopfen und Malz verloren und finde auch eines Tages den MUT diesen
Schritt zu gehen.
auf alle Fälle prüft bitte erst Eure Aussagen, ob sie tatsächlich eine Grundlage haben, sonst
kommen solche Fehlinformationen zu Tage wie ein paar Einträge weiter unten... Von wegen die Zeugen erkennen
Jesus nicht als Gottes Sohn an.. Quatsch. Prüft selber, bevor ihr solchen Informationen glaubt.
Liebe Grüße und forscht ob sich die Dinge so verhalten -Apostelgeschichte 17:11

452 mensch aus  sachsen 
9.Oktober 2005 um 22:10 Uhr
Manchmal ist es angebracht auch mal die andere seite zu sehen und anzuhören. Das diese seite zeugenfeindlich ist
scheint offensichtlich zu sein. Vor gericht wird auch niemand verurteilt obwohl nur eine partei gehört wurde.
So ist es hier auch. stellt soviele fragen wie ihr wollt. Unterhaltet euch auch mit mehreren zeugen um vergleiche
zu ziehen. Eines kann ich als fast zeuge sagen. Ich wurde in sem glauben erzogen. wurde weder zu etwas gezwungen
noch wurde ich misshandelt oder sonst etwas. Auch jetzt als erwachsener kann ich sagen das ich gern dabei bin und föllig
freiwillig dabei bin. Allerdings gibt es viele schwarze schafe. Das bestreite ich garnicht. Allerdings kann ich sagen das niemand vollkommen ist
und deswegen es auch solche fälle gibt. Es ist schade und auch kein gutes zeugnis für die ZJ. Aber damit muss man leben.
Und es ist wichtig das die leute wissen das dies schwarze schafe sind und nicht die ganze organisation so aufgebeut ist.
Danke
Kommentar:Es ist nicht beabsichtigt, jeden Gästebuch-Eintrag in allen Facetten zu kommentieren.
Nur eines zur Klarstellung. Es gibt sehr wohl Leute, namentlich auch solche, die schon seit Kindheitstagen in die Zeugen Jehovas-Religion hineinwuchsen, die dann doch eine Zäsur vornahmen. Ihnen prinzipiell und grundsätzlich "Niederes" zu unterstellen, entspricht nicht der tatsächlichen Sachlage

451 Corinna aus  Dicker Busch 
2.Oktober 2005 um 04:13 Uhr
Hö, ist das hier jetzt für oder gegen die
die Zeugen Jehovas? Wenn ich mir das
Gästebuch anschaue und das Forum das
sind Ja Welten.

450 tom aus  deutschland 
30.September 2005 um 21:21 Uhr
Bei jeder neuen grossen Naturkarastophe denke ich an die Prophezeizungen der Zeugen Jehovas. Ich frage mich was andere Menschen äber einen Weluntergang denken. Kännen wir die Klimakatasrophe äberhaupt noch aufhalten? Wie gesagt, bei jeder neuen schlechten Nachricht oder Katastrophe aus aller Welt, glaube ich das wir dem Ende naeher kommen. Ich hoffe das ich meine Familie eines Tages zum Glauben fuehren kann. Wer auch solche Gedanken hat kann ja Antworten.

449 wir aus  da her 
26.September 2005 um 08:18 Uhr
Ihr seid gegrüßt....

448 goran aus  österreich 
28.August 2005 um 08:45 Uhr
bibelfreunde@vol.at http://www.bibelfreunde.beep.de
an Melanie und alle die ,die Whrheit suchen-
Jesus verurteilt nicht die Menschen, aber ihre Rebellion gegen Gott. Den reichen jungen Mann gewinnt Jesus lieb, aber er nimmt ihn nicht auf. Geld ist dem Mann wichtiger, als Jesus oder das Reich Gottes (Matthäus 19). Petrus wird von Jesus einmal zurechtgewiesen, als dieser Jesus daran hindern will, Gott zu gehorchen (Matthäus 16,22-23). Später vergibt Jesus ihm wieder, weil Petrus die Wahrheit erkennt.
Die Heuchelei derer, die vorgeben Gott zu dienen, aber in Wahrheit nur die eigene Ehre und Anhäufung von Reichtum suchen und dabei sogar kriminell werden, weist Jesus in den sieben "Wehe-Rufen" (Matthäus 23) zurecht. Wer also in seiner Sünde bleiben will, d.h. keine Vergebung haben will, der muss einen fürchterlichen Fluch aushalten, was eigentlich niemand kann. Aber am Ende der Zeiten wird es diese zwei Lager geben, die Geretteten und die Verfluchten.
Zeugen Jehovas sind Gottes Geschöpfe wie alle anderen Menschen auch. Sie müssen dringend erfahren, dass Jesus ihre einzige Rettung ist.

Das Kernproblem mit Zeugen Jehovas
Damit sind wir beim Kern des Problems angelangt: Zeugen Jehovas halten sich durch ihre Taten für gerettet und auserwählt.
Das war schon bei dem Gründer Charles Taze Russel der Fall und gilt bis heute. Russel behauptete: Wer zwar die Bibel nicht liest, aber seine (Russels) "Schriftstudien", der sei "im Lichte". Du kannst das genauer bei Kurt Hutten in seinem Buch "Seher, Grübler, Enthusiasten" nachlesen.
Ob die Zeugen Jehova die Ablehnung der Bluttransfusion explizit lehren, oder ob das nur einige Vertreter so extrem hervorheben, kann ich dir nicht mit Sicherheit sagen. Aber ich kann Dir sagen, daß Jesus von den Zeugen Jehovas nicht als der Sohn Gottes verstanden wird, der Mensch geworden ist und für unsere Sünden am Kreuz bezahlt hat. Vielleicht bezeichnen Sie Jesus auch als "Sohn", aber sie verstehen etwas ganz anderes darunter (nämlich ein erstes geschaffenes Wesen der Schöpfung an Stelle einer von drei Personen des dreieinen Schöpfergottes). Wer diesen Anspruch Jesu ablehnt, steht auf der Seite der Verlorenen, weil er sich damit den Weg zur Rettung selbst versperrt. Da spielen die vielen Schattierungen anderer Überzeugungen keine Rolle. Hier wird der Kern der biblischen Botschaft in Frage gestellt. Weißt du, bei Bluttransfusionen bin ich bereit, über verschiedene Auffassungen nachzudenken, aber nicht bei der Gottessohnschaft Jesu.

Trotzdem gilt: Hier sind Menschen, die Gott erschaffen hat und die er als seine Geschöpfe so sehr liebt, dass er den Tod seines eigenen Sohnes auf sich nimmt, um sie zu retten.

Liebe und Klarheit


Wenn du wirklich Zeugen Jehovas im Sinne Jesu begegnen willst, informiere dich genau, was sie denken und was sie glauben.
Wenn du wirklich Zeugen Jehovas im Sinne Jesu begegnen willst, informiere dich genau, was sie denken und was sie glauben. Lass dir von Jesus zeigen [anhand der Beispiele von Jesus in der Bibel], wie du sie so hinterfragen kannst, dass sie selbst erkennen, wie weit sie von der biblischen Botschaft entfernt sind. Jesus gewann den jungen reichen Mann erst lieb, und sagte ihm dann:
Verkaufe was du hast und gib das Geld den Armen.
Matthäus 19,21
Jesus liebt den Mann und spricht erst dann seine Sünde an - und lässt ihn in voller Freiheit entscheiden. Jesus macht Gottes tiefen Respekt vor seinen eigenen Geschöpfen deutlich und ich meine, das ist ein Beispiel für unseren Umgang mit allen Menschen. Dass ich als "old"-Christ hier immer noch schuldig werde, soll dich nicht trösten, aber zu der realistischen Sicht verhelfen, dass nur Jesus dir diese Liebe geben kann, die du brauchst, um Menschen richtig zu begegnen.

Praktische Tipps

Ich empfehle dir: Lass nicht locker. Sich informieren bedeutet Arbeit, aber es ist auch in gewisser Weise ein Prüfstein, ob du Liebe hast zu den Verlorenen. Dann folgt ernsthaftes Gebet, das möglichst konkret ist. Im Gebet wird dir Gott zeigen, was seine konkreten Vorstellungen für dich sind. Vielleicht zeigt er dir einen Zeugen Jehova, den du besuchen sollst. Jedenfalls wird es ein Abenteuer, das spannender nicht sein kann, das alles von dir fordert und dir mehr gibt, als du anders je erhalten kannst. Es lohnt sich, Menschen auf Jesus hinzuweisen und sein Leben damit Jesus in den Dienst zu stellen!

447 Melanie aus  Nürnberg 
5.August 2005 um 10:57 Uhr
Hallo,
ich finde es gut das es diese seite gibt, ich habe nun schon eine menge über den glauben im internet gelesen.Und es ist alles sehr interessant.Als ich kleine war ging ich auch mit meiner Familie in die Versammlung.Meine Eltern liesen sich aber Scheiden und so sind wir von diesen glaubensweg abgekommen.Ich bin nun 26 Jahre bin verheiratet und habe 2 Kinder und möchte meinen Kindern diesen Glauben weiter vermiteln weiss aber nicht wie und ob sie noch zu jung dafür sind sie sind 4 und 2 jahre alt.Über ein paar tips würde ich mich sehr freuen.Diese Welt heute ist so grausam über all Krieg ,Hungersnot und dan diese ewige geschichten mit den armen kleinen kindern die missbraucht werden.Mir macht das alles sehr angst.Ich werde hier öfters mal reinschauen um zu sehen ob mir jemand geschrieben hat.vielen lieben dank im vorraus eure Melanie

446 Frank aus  Deutschland 
3.August 2005 um 16:38 Uhr
Hallo,

ich möchte zu den Leuten sagen die den Ruf Jehovas und sein Volk verdrecken wollen. Eine Religion die Gottgefälliges Leben will soll eine Sekte sein? Wenn wir die Bibel aufschlagen und Kapitel zu Kapitel vers zu vers aufschlagen da sehen wir vieles die andeuten das die ersten ZJ die Israeliten waren. Der Name Jehova steht noch heute eingraviert in Israel und sogar am Vatikan, ein Mensch sollte überlegen was Gott von einem verlangt und wieso!!! Mann kann nich sagen dies oder das seid ihr wenn ihr selbst nicht die erfahrung macht ZJ zu besuchen und mit denen zu reden, die seite mag zwar viel sagen aber ich verstehe den Sinn nicht ob es für die ZJ ist, oder gegen ZJ ist. Das einzige Volk auf der erde der den Namen Gottes ausspricht sind die ZJ, das einzige Volk das predigt wie Jesus es sagte gehent und predigt die gute Botschaft sind auch nur ZJ, das einzige Volk das angst davor hat zu sündigen oder Satan zu gefallen sind auch nur ZJ, der rest redet aber handelt nicht danach. Soweit zu diesem thema.

445 nine aus  zeugen land 
14.Juli 2005 um 17:25 Uhr
ich finde es einfach super,dass endlich jehovas zeugen eine eigen hp haben!:-)

444 mimi aus  dorsten 
14.Juli 2005 um 15:07 Uhr
hallo ich möchte sagen das es super ist das ihr diese hp macht

443 mimi aus  deutschland 
14.Juli 2005 um 14:58 Uhr
hi,ich finde diese hp sehr schön den sie hat mir geholfen mein problem zu lösen .vielen dank

442 joanna aus  deutschland 
30.Juni 2005 um 19:37 Uhr
vielen dank!

441 joanna aus  deutschland 
30.Juni 2005 um 17:42 Uhr
hallo ich bin 13 jahre alt und will ein referat in der schule über die zeugen jehovas halten. ich weiß nich wie ich die sache in die hand nehmen soll. ich weiß auch nicht sehr viel über dieses thema und ich wäre sehr dankbar, wenn mir jemand ein paar fragen beantworten könnte.
meine erste frage wäre ob man als zeuge ein "normales" leben führt. ob man all das tuen darf was andere menschen tuen.
ich wäre wirklich sehr dankbar wenn jemand mit antworten würde.
danke im vorraus.

gruß joanna
Kommentar:Ich würde da erstmal den nachfolgenden Link empfehlen
http://www.manfred-gebhard.de/Schueleranfrage.htm
Zur Hauptfrage. Es kommt auf den Standpunkt an, von dem geurteilt wird. Dem eines Bejublers der Zeugen Jehovas? Oder dem eines Kritikers letzterer.
Was letztere betrifft nenne ich stellvertrtend auch für anderes nur drei Links:
http://www.manfred-gebhard.de/19222Geburtstag.htm
http://www.manfred-gebhard.de/19262Weihnachten.htm
http://www.manfred-gebhard.de/Sport.html

440 Johann Schmied aus  Österreich 
23.Juni 2005 um 09:14 Uhr
Ich bin ein Zeuge Jehovas und sehe in die Zukunft in einen Paradies
waenn es kein leid und keinen Tod
mehr gibt.

439 Manon Ising aus  Emmerich 
17.Juni 2005 um 23:01 Uhr
Hallo alle!
Ich bin 12 Jahre alt und freue
mich Jehova zu kennen. Er ist Liebe
und das merkt man wirklich.

438 kleiner Zeuge aus  Zeugenland 
14.Juni 2005 um 13:51 Uhr
ich bin auch zeuge, feier aber trotzdem jedes wochenende im club, is das verboten, werd ich jetzt verstoßen oder nicht mehr von jehova geliebt???

437 Florian aus  Hofheim 
14.Juni 2005 um 08:38 Uhr
Ich muss schon sagen ,dass ihre Seite eine lehrreiche Erfahrung für mich war.Ich werde diese Seite meinen Freunden weiter empfehlen

436 Madeleine aus  Österreich 
10.Juni 2005 um 21:14 Uhr
Hallo alle!!

Ich bin zwar erst 11 aber trozdem weiß ich schon viel über jehova!!!

Ich bin froh die Antwort zu wissen

435 mamma3k aus  nrw/D 
8.Juni 2005 um 12:28 Uhr
mamma3k@freenet.de http://people.freenet.de/menschenkinder
Ich glaube, jeder Mensch, der den Glauben an/in sich selber hat, ist auf dem richtigen Weg. Kein Mensch braucht wirklich 'reliöse Gruppierungen' u.ä. Es glaubt kaum einer an sich. Für alles und jeden wird irgendwas oder irgendjemand verantwortlich gemacht. Selbstverständlich habe auch ich (rk, weil meine Eltern mich taufen liessen) GELERNT, dass die 10 Gebote Regeln sind, an die Mensch sich halten sollte. Doch ich glaube, dass diese Gebote kein Gesetz/Leitsatz/Regeln Gottes sind sondern die innersten Eigenschaften eines jeden Menschen. Warum es trotzdem noch Böses und Unrecht auf diesem Planeten gibt ist auf meiner homepage (natürlich kostenlos und völlig unverbindlich) nachzulesen. Ich freue mich über Anregungen, Kritik, Kommentare und so weiter
lieben Gruss
mamma3k

434 Anni aus  DE 
7.Juni 2005 um 22:43 Uhr
anni@missanni.de http://www.missanni.de
Also ich halte diese Art des Glaubens für sehr gefährlich - also lasst bitte die Finger davon.

433 ... aus  ... 
5.Juni 2005 um 13:25 Uhr
Hallo,
ich hatte einen Freund, der auch bei den Zeugen Jehovas war. Wir waren ungefähr 1 1/2 Jahre zusammen und konnten das auch geheim halten. Er wurde zu Hause immer von seinen Eltern verprügelt und hat es icht mehr ausgehalten. Dann hat er mich eines Nachts angerufen und gesagt, dass er sich umbringen will. Dann hat er einfach aufgelegt.
Er hat vorher schon öfters gesagt, dass er nicht mehr weiterleben kann unter diesem Druck. Trotzdem hat er seiner Familie irgendwann gestanden, dass wir zusammen sind. Die wollten uns anfangs mit allen Mitteln auseinander bringen, was sie aber gottseidank nicht geschafft haben. Aber nochmal zu der Nacht, in der er mich angerufen hat. Ich hab mir schreckliche Sorgen gemacht und musste einfach zu ihm gehn.
Dann bin ich rausgeschlichen und zu seinem Haus gerannt. Und da lag er auch schon. Im Vorgarten. Mir war egal, ob mich seine Eltern sehn (was in so einem fall ja wohl normal ist) und habe Sturm geklingelt. Seine Mutter wollte schon anfangen loszuschimpfen, aber ich hab ihr erklärt dass sebastian im vorgarten liegt und dann sind wir zusammen hingelaufen. Ich wollte die Polizei rufen, aber sie hat mich nicht gelassen,
sondern mich einfach nach hause geschickt.
Ich weiss bis heute nicht genau, was passiert ist. Seine Schwester hat mir nur anvertraut, dass er vom Dach gesprungen sei und vorher Streit mit seinem Vater gehabt hätte.
Ich komm einfach nicht über seinen Tod hinweg. Und ich weiss auch nicht ob ich mit seinen Eltern reden kann oder so etwas.
Ich hab mit noch keinem darüber gesprochen.
Ich weiss einfach nicht mehr was ich machen soll! bitte gebt mir einen Rat.
Kommentar:Sorry, zu anonymen Berichten (Anonymität sei prinzipiell zugestanden, wenn sie gewünscht wird) Stellung zu nehmen ist immer etwas schwierig. Schwierig dergestalt, dass in der Sicht der Zeugen Jehovas sie die "Heiligen auf Erden" wären. Und dann wird dieser brüchige Lack "angekratzt". Kann man darauf verweisen, dieses oder jenes Presseorgan, oder dieser und jener Augenzeuge, der mit seinem Namen dafür einsteht, berichtet dass, dann allerdings ist es schon für die Zeugen schwieriger ihre Lügenfassade aufrechtzuerhalten. Das ist meine Meinung dazu.
Gleichwohl ist Glaubwürdigkeit schon durch eine Reihe von Parallelberichten gegeben,.
Siehe dazu: http://www.manfred-gebhard.de/Suizid.htm

432 HOOLIGAN aus  Deutschland 
4.Juni 2005 um 13:01 Uhr
Zeugen Jehovas sin auch nur eine billige naive Sekte, die auf die Erleutung wartet, die nie kommen wird, seht es ein!!!
Auch wenn euch das nicht passt, aber denkt mal genau darüber nach, es gibt in der Religion so viele wiedersprüche, das ist
unmöglich, dass das ales wahr sein kann
MFG
HOOLIGAN

431 ich aus  jamaika 
3.Juni 2005 um 12:04 Uhr
kennt ihr die irre Uriella???
Die ist irre oder??

430 Mary aus  Deutschland 
31.Mai 2005 um 20:32 Uhr
Warum reden so viele davon 'frei zu sein' nur weil man kein JZ mehr ist???

429 Dora aus  Berlin 
23.Mai 2005 um 08:35 Uhr
Hi, ich finde nichts über die heutige Geschichte der Zeugen. Ich suche etwas über 2005, etwas, was aktuell ist
Kommentar:"Wer die Vergangenheit nicht kennt, kann die Gegenwart nicht begreifen und die Zukunft gestalten".
Ausgehend von dieser Erkenntnis liegt in der Tat der beabsichtigte Schwerpunkt dieser Webseite auf geschichtlichem Aspekten. 2005 gehört sicherlich noch nicht zur "Geschichte".
Indes gibt es auch hier zu dem 2005 aktuellen Körperschaftsstreit der Zeugen Jehovas einige Links.

428 Alyda aus  Deutschland 
19.Mai 2005 um 13:10 Uhr
Hallo Zusammen!
Ich habe ein Problem. Kann mir vielleicht einer von euch helfen bzw. mir Auskunft geben?
Mein Freund ist JZ und möchte in Zukunft - auch wenn er es jetzt fast gar nicht tut - nach der Bibel leben.
Ich habe mich informiert. Er darf doch eigentlich gar nicht mit mit zusammen sein oder? Weiß jemand wie das bei den JZ abläuft? Er sagt er will mit mir zusammenziehen. - Das darf er doch auch nicht oder?! - Wird er dann nicht ausgeschlossen? Könnt ihr mir (viell. aus evtl. Erfahrungen) erzählen, wie sowas funktionieren soll. Meint ihr, sowas kann überhautp funktionieren? Ich bin katholisch und habe nicht vor, meinen Glauben zu wechseln. Ich bin jedoch bereit, vieles aus Liebe zu ihm zu tollerieren.
Ich bin sehr verzweifelt und weiß nicht, ob so eine Beziehung (viell. später mal eine Ehe) mit diesen Glaubensdifferenzen überhaupt funktionieren kann.

;o( Alyda
Kommentar:Tja, ähnliche Fragen gab es schon öfter. Ihre ehrliche Beantwortung löste aber in der Regel bei den Anfragenden alles andere als "Begeisterungsstürme" aus. Das wird diesmal wohl nicht anders sein. Ich empfehle da einfach mal die nachfolgende Datei zu sichten. Dies bitte nicht als "Bevormundung" mißverstehen. Entscheiden tut letztendlich jeder für sich selbst.
http://www.manfred-gebhard.de/Beziehungsprobleme.htm

427 Speeedy aus  Spreewald 
19.Mai 2005 um 10:36 Uhr
http://high.speedpage.de/
Echt tolle seite ;)

426 stoffelche aus  spanien 
18.Mai 2005 um 23:55 Uhr
http://www.stoffelche.com
hallo, nun jeder soll doch glauben was er glaubt.
bedenklich nur wenn manche andere glauben bekehren zu müßen ;-)

425 jakob aus  nrw 
15.Mai 2005 um 06:10 Uhr
hi susi, wer "glaubt" denn an den osterhasen?
daserschreckenste, das ich nach meiner "zeugenzeit" empfand ist, daß naivität und/oder grenzenlose dummheit nicht nur auf "zeugen" beschränkt ist. z.b. was hat gott damit zutun, daß hirnlose die tiefe und den geist gottes nicht erfassen? warum sich von gott abwenden und alkles lächerlich finden, wie manche/viele aussteiger es tun, nur weil menschen versagt haben, warum diese seelen -und vorallem denkfaulheit.....ach blabla....es ist deprimierend!!!

424 dimal aus  de 
12.Mai 2005 um 02:20 Uhr
dimal@dimal.tk
Ich bin froh endlich meine Freiheit zu haben :-)

423 micki aus  hellgate: london 
11.Mai 2005 um 19:09 Uhr
http://www.hell-gate.de
ist doch jedem selbst überlassen über was und wen er lacht.
Mal ne frage warum solle ich einen glauben brauchen :?

422 susi müller aus  österreich 
9.Mai 2005 um 08:23 Uhr
liebe elisa (no. 415) - ich finde es nicht ok, über leute zu lachen, die an den "osterhasen" oder andere dinge glauben. du willst auch nicht, dass man über dich lacht oder deinen glauben belächelt. gleiches recht für alle! aber das solltest du, als bibelfeste frau, ja ohnehin wissen. lg aus österreich

421 Nischa aus  ? 
7.Mai 2005 um 14:16 Uhr
lativa86@web.de
ich würde gerne mehr über Zeugen Jehovas wissen
Kommentar:http://www.manfred-gebhard.de/Schueleranfrage.htm

420 simona aus  basel schweiz 
3.Mai 2005 um 11:43 Uhr
simona@tasinato.ch
ich selbst bin eine zeugen jehovas.
ich muss ehrlich sagen ich bin froh dass ich so jemand
sein kann der die
warheit kennt!!!!!
egal was die anderen sagen,ofer tun.
und voher bist du zj?

419 Aris aus  Duesseldorf 
3.Mai 2005 um 11:39 Uhr
Hallo zusammen! Jeder Mensch denkt so wie er meint. Jeder kan auch seine Meinung sagen. Doch wer seine Meinung sagt, sollte dahinter stehen.
Und leider ist es so, dass in den heutigen Tagen vieles gesagt wird was der Wahrheit nicht entspricht.

418 simona tasinato aus  basel schweiz 
3.Mai 2005 um 11:38 Uhr
simona@tasinato.ch
ich bin selbst eine zeugen jehovas.
und ich muss sagen
das ich froh darüber bin
egal was die anderen sagen oder mir anthun
wie bist du zu deb zj gekommen?

417 depp aus  de 
1.Mai 2005 um 04:08 Uhr
ADSKS@web.de
um was geht es um euren glauben ?
Kommentar:Zu Fragen dieser Art. Siehe:
http://www.manfred-gebhard.de/Schueleranfrage.htm

416 Lena28 aus  Nürnberg 
30.April 2005 um 13:10 Uhr
lena.kartali@gmx.de
ein kurzer Kommentar zu Mitch:
JUNGE DU BIST ERST 15!!!!
Warte erstmal ab bis du erwachsen bist.
Ich selbst war in diesen "`Verein" bis zu meinem 16. Lebensjahr. Irgendwann habe angefangen nachzudenken, viele Fragen konnte man mir nicht logisch erklären - soviel zum Thema Älteste und Ihr "Wissen".
Ganz ehrlich? Ich bin froh endlich meine Freiheit zu haben.

415 Jula16 aus  schweiz 
29.April 2005 um 11:04 Uhr
ist es schlimm, wenn man keinen glauben hat?

414 elisa aus  deutschland 
27.April 2005 um 16:47 Uhr
so, mal zu den vorwürfen zj kinder werden misshandelt etc. etc.: ich sehe bei uns keine gewalt. doch bei euch? Naja, sehen´s wir uns mal an, geht doch mal auf eine straße und MACHT EURE AUGEN AUF!
ihr kritisiert unseren glauben. Ihr glaubt daran, dass die toten menschen in den himmel kommen und von oben runter sehen. Osterhasen? ja klar,.... ich weiß nicht, es muss einen grund geben warum ihr so einen blödsinn glaubt. ich wüsste es gerne, kann´s mir aber nicht erklären. elisa
Kommentar:Mit der "Wahrheit" nimmt es diejenige wohl nicht so genau, wenn sie einmal Österreich, ein ander mal Deutschland angibt.

413 sara aus  kärnten 
27.April 2005 um 16:45 Uhr
warum werden immer die zj schikaniert? Was haben sie getan? Lasst euren Zorn auf den Nazis aus, oder auf den leuten,die was dafür kennen!
Geht mal in die versammlung und macht euer eigenes bild über die zeugen jehovas und redet nicht die meinung der anderen nach.

sara
Kommentar:Es steht jeden frei, in die Versammlung der Zeugen Jehovas zu gehen, der es will. Ebenso steht es jedem frei, der die rosarote Brille abgelegt, auch die Zeugen zu kritisieren. Nicht mehr und weniger ist zu dieser Meinungsäußerung zu sagen



Powered by OneTwoMax
Jetzt kostenlos bei OneTwoMax: